Zeitungsartikel Uncanny Valley

Unbehagen im Höhmannhaus

StartRezensionUnbehagen im Höhmannhaus

„(…) Erika Kassnel-Henneberg (…) erhebt anhand von sieben Videos und etlichen Polaroid-Fotos etliche bewusst offene Fragen. Stellt man sich diesen Fragen, füllt Nachdenklichkeit, ja Unbehagen die Räume. (…)“ Rüdiger Heinze, Künstliche Intelligenz: Unbehagen im Höhmannhaus, Augsburger Allgemeine vom 16.02.2023

„(…) Kann und darf man Menschen anhand alter Fotos wieder zum Leben erwecken? Können wir uns an Porträts von Menschen erfreuen, die nie existiert haben? Und brauchen wir den Menschen überhaupt noch, um menschliche Handlungen zu vollführen?
Die Arbeiten von Erika Kassnel-Henneberg liefern keine Antworten, aber sie stellen die richtigen Fragen. (…)“ Manuel Schedl, Nicht-Existenzen, A3 Kultur vom 13.02.2023

Foto: Manuel Schedl

Ausstellungsansicht

Künstlergespräch