Briefe aus Utopia | Letters from Utopia

2012, Auswahl aus insgesamt 50 Teilen, je ca. 30 x 20 cm

Angelehnt an seine ursprüngliche griechische Bedeutung als „Nicht-Ort“, bezeichnet „Utopia“ hier einen idealisierten Ort der Sehnsucht, der nur im Gedächtnis existiert. Diesen Ort gab es wirklich einmal, aber die Erinnerung hat ihn in etwas Unwirkliches verwandelt: in ein ganz persönliches Utopia.

Der Brief verbindet Menschen an entfernten Orten. Damit ist er Ausdruck der physischen Entfernung und geistigen Nähe zwischen Menschen. Er ist emotional geladen – warum sonst wird er liebevoll in Schuhkartons aufbewahrt oder im Zorn zerrissen? Mit den Briefen hier wird der utopische Versuch unternommen, mit der Vergangenheit in Kontakt zu treten. Sie sind damit metaphorische Brücken zwischen hier-und-jetzt und gestern.


Borrowing its original Greek meaning as „non-place,“ „utopia“ here refers to an idealized place of longing that exists only in memory. This place really once existed, but memory has transformed it into something unreal: into a very personal Utopia.

The letter connects people in distant places. It is thus an expression of the physical distance and spiritual closeness between people. It is emotionally charged – why else is it lovingly kept in shoe boxes or torn apart in anger? The letters here are a utopian attempt to make contact with the past. They are thus metaphorical bridges between here-and-now and yesterday.