Briefe aus Utopia

2012, Auswahl aus insgesamt 50 Teilen, je ca. 30 x 20 cm

Angelehnt an seine ursprüngliche griechische Bedeutung als „Nicht-Ort“, bezeichnet „Utopia“ hier einen idealisierten Ort der Sehnsucht, der nur im Gedächtnis existiert. Diesen Ort gab es wirklich einmal, aber die Erinnerung hat ihn in etwas Unwirkliches verwandelt: in ein ganz persönliches Utopia.

Der Brief verbindet Menschen an entfernten Orten. Damit ist er Ausdruck der physischen Entfernung und geistigen Nähe zwischen Menschen. Er ist emotional geladen – warum sonst wird er liebevoll in Schuhkartons aufbewahrt oder im Zorn zerrissen? Mit den Briefen hier wird der utopische Versuch unternommen, mit der Vergangenheit in Kontakt zu treten. Sie sind damit metaphorische Brücken zwischen hier-und-jetzt und gestern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>