28.Aichacher Kunstpreis

Ausstellung in der SanDepot-Halle in Aichach vom 19.September bis 24.Oktober 2021

Vernissage: 19.09.2021 um 15 Uhr

Teilnehmende Künstler

Silke Bachmann
Adam Cmiel,
Jochen Eger
Ingrid Olga Fischer
Gisela Frank
Verena Friedrich
Maximilian Gessler
Max Heimann
David Ilzhöfer
Rupert Jörg
Erika Kassnel-Henneberg
Christina Kirchinger
Johanna Kunze
Rüdiger Lange
Petra Levis
Antje Lindner
Vanessa Luschmann
Christine Metz
Peter Neuberger
Iris Nölle-Wehn
Eileen O’Rourke
Carolin Cosima Oel
Hyunsung Park
Stefanie Reiter
Christine Renner
Kathrina Rudolph
Julia Smirnova
Adrine Ter-Arakelyan
Babette Ueberschär
Claudia Weber
Philip Wieder

Ortsverschiebungen | Local Shifts

Eine Ausstellung von Eri Kassnel, Jakob Krattiger und Gerald Fiebig

27.01. bis 28.03.2017, Höhmannhaus Galerie

Entgegen dem landläufigen Sprachgebrauch werden Orte nicht nur durch ihre Lage im Raum bestimmt, sondern auch in der Zeit. Diese Ausstellung präsentiert drei künstlerische Positionen, die von der (fotografischen oder auditiven) Dokumentation realer Orte ihren Ausgang nehmen. Allen Positionen ist gemeinsam, dass sie den räumlich eindeutig definierten Ort in einen Prozess einbinden, der aufzeigt: der Ort hat unterschiedliche Identitäten, je nachdem, in welcher Zeit man ihn wahrnimmt.

Gerald Fiebig

From East to West with Love

FROM EAST TO WEST WITH LOVE is a 9 month curatorial project directed by Emilia Moniszko and co-directed by Rob Hamp. This project has emerged from a growing cultural sector response to Eastern and Central European migrations and their implications for cultural policy, particularly in
cities.
FETWWL is a platform for one-off events, exhibition, discussion groups, film screenings as well as an open forum. In collaboration with Kalejdoskop East – West we have created an open call for short films responding to
the concepts of fusion, collision, translation, adaptation and transition. A selection of films will be screened on 27th September at the Herbert Art Gallery & Museum in Coventry, UK, as well as on the 28th at Kino Bodo in Lodz, Poland.

Flee Immediately!

„Flee Immediately! attempts to research a world in-between design, art, technology, culture, offline, online… and it constantly redefines itself along the way.“

Renée Carmichael

2016 nahm ich an einem experimentellen Online-Event teil, initiiert von Renée Carmichael – Künstlerin, Programmiererin und Tänzerin mit Schwerpunkt Tanz & Code. Die Veröffentlichung der Webseite, die von Renée programmiert worden war, fand online statt. Der Besucher wurde selbst Teil des Konzeptes Tanz & Code, da er mit seinen Fingern auf dem Tablett einer vorgegebenen „Choreographie“ folgte. Somit wurde er selbst zum Tänzer. Die Arbeiten auf der Webseite stammten von verschiedenen Künstlern und setzten sich im weitesten Sinn mit Tanz auseinander, so auch meine Arbeit: Eine Vorversion zu dem Video „Patterns“, das damals noch aus drei einzelnen Videos bestand.

www.fleeimmediately.com

Renées Idee passte genau zu meinem Konzept – oder war es genau umgegehrt? Auf jeden Fall muss ich ihren Worten nichts hinzufügen:

After all, rhythm is the repeated pattern itself – the code and the looping. And we all dance to that. We dance to a choreography that is pre-programmed into the interface. This choreography has power: it is the planned moves of control.(…) But really we are just making the same old moves that everyone else on the dance floor is pushing out of their (seemingly) free flowing limbs. We dance, and we are part of the choreography of control.“

Renee Carmichael/ fleeimmediately.com

https://blog.fleeimmediately.com/yes-to-body-thinking-yes-to-dancing-e54500a817bc