Kunstkino

Videokunst wie im Kino? Warum nicht? Ganz entspannt alles auf sich einwirken lassen, zuhören, nachdenken, ohne Ablenkung – dies ist im Rahmen einer Kunstausstellung nicht immer möglich.

Hier aber können Sie sich zurücklehnen und mit allen Sinnen dabei sein. Zwischen den einzelnen Werken erfahren Sie etwas über die Entstehung oder meine Gedanken dahinter. Und natürlich gibt es viel Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Wo kann das stattfinden? Natürlich in einem Kino – vielleicht ein historisches sogar? Aber auch an vielen anderen Orten wie zum Beispiel in einem Theater, in der Kirche, im Rathaus, im Garten – überall, wo es geeignete Bedingungen gibt für ein Videoscreening!

Künstleringespräch

StartKunstaktion

Die beste Gelegenheit etwas über ein Kunstwerk aus erster Hand zu erfahren ist das Künstler*ingespräch. Gerne erzähle ich dabei von Ideen und Entstehung, oder gebe kleine Anekdoten zum Besten. Dabei sind Besucher*innen eingeladen Fragen zu stellen oder in einem persönlichen Gespräch mit mir in Kontakt zu kommen.

Vanitas to-go

StartKunstaktion

Interaktion mit dem Publikum

Idee:
Ich lade Besucher ein, ein eigenes Portraitfoto nach barockem Vanitas-Sujet (vanitas, lat. „Vergänglichkeit“) mit nach Hause zu nehmen.

Was steckt dahinter?

Wir lassen das barocke Vanitas-Motiv wiederauferstehen!

Du posierst mit einem Schädel (-Modell) vor meiner Kamera.

Du suchst dir eine individuelle „Tapete“ aus, die mittels KI als Hintergrund generiert wird

20 Minuten Spannung bis das Polaroid entwickelt ist

Fertig ist das Unikat! Ein echtes Kunstwerk to-go!

Warum?
Das Leben feiern und auf unterhaltsame Weise über die Endlichkeit des eigenen Daseins schmunzeln.

Standpunkt

StartKunstaktion

Wir leben in einer spannenden Zeit, in der technologische Entwicklungen immer schneller Fahrt aufnehmen. Manche fühlen sich damit überfordert, manche experimentieren damit gedankenlos, und wiederum andere befinden sich irgendwo dazwischen. Ich versuche den Betrachter spielerisch damit zu konfrontieren und mit einfachen Fragen zu involvieren. Dabei geht es mir vor allem um das Nachdenken und das Bewusstmachen des eigenen Standpunkts.

Die analogen JA- / NEIN-Abstimmungen mit Kinderspielzeug sind niederschwellig, werden in Echtzeit visualisiert und stehen im krassen Kontrast zum digitalen „Overload“.

So zum Beispiel auch in der Arbeit Deep Paula: Der Betrachter sieht sich einer alten Fotografie gegenüber, die mit Hilfe einer KI-Anwendung animiert wurde.

Wie „echt“ fühlt sich das an? Ist es nützlich? Was hat diese künstliche Lebendigkeit noch mit dem wahren Menschen dahinter gemein? Und was hätte „Paula“ selbst dazu gesagt?

Wärst du bereit, ein Foto einer geliebten verstorbenen Person mit Hilfe einer KI-Anwendung zum „Leben“ zu erwecken?

Ergebnis der Umfrage in der Ausstellung Uncanny Valley in der Neuen Galerie im Höhmannhaus :

Besucher insgesamt: 832
Davon haben abgestimmt: 405
Ja-Stimmen: 119 | Nein-Stimmen: 286

Tricks 4 Kids

StartKunstaktion

Diverse Workshops und Führungen durch Ausstellungen für Kinder und Jugendliche.

Themen: Comics/ Mangas, Animation, zeitgenössische Kunst

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche

Organisationen: Städtische Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Berufsverband bildender Künstler Schwaben Nord und Augsburg e.V., Stadtjugendring Augsburg, Mittagsbetreuung Anhausen etc.

Orte: Jugendhaus KOSMOS, BBK-Galerie im Abraxas, Modular, H2-Museum für Gegenwartskunst, Schule Anhausen

Sie möchten mich für eine Kunstaktion / Workshop buchen?

Drei Affen

StartKunstaktion

Komfortzone? Berührungsangst? Begegnung! Im September 2016 wurde das DieZ eröffnet – das Diedorfer Zentrum für Begegnung. Viele mutige Besucher verließen ihre Komfortzone und überwanden Berührungsängste um sich von mir und unter meiner Anleitung fotografieren zu lassen.

Konfuzius hätte das gefallen…